Der gestiefelte Kater – ein Musical-Projekt der Klasse 5a der Humboldt-Schule

In einer Woche ein Musical auf die Beine stellen? Bei der Ankündigung dieses Projekts waren die Schülerinnen und Schüler der 5a zunächst etwas zurückhaltend, da sie bereits ahnten, dass dieses Vorhaben mit viel Arbeit verbunden sein würde und ein Musical natürlich auch nach einer Aufführung verlangt, bei der man sich vor Mitschülern, Eltern und Lehrern präsentieren soll.

Schon während der ersten Proben am Montag und am Dienstag stellte sich jedoch heraus, dass es viel Freude machen kann, gemeinsam Musik zu machen, an Songs, Charakteren und szenischen Darstellungen zu feilen und gemeinsam als Team am Ziel der Aufführung zu arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr konzentriert und motiviert, sodass recht schnell erste Erfolge sichtbar wurden. Besonders bei der genauen Darstellung der einzelnen Szenen und der Ausstattung der Charaktere mit Kostümen und Requisiten brachte die Klasse viele kreative Ideen und Vorschläge ein, die später auch umgesetzt werden konnten.

Eine Pause der anstrengenden Probenarbeit fand am Mittwoch durch einen Besuch am Schloss Freudenberg statt. Dort konnten wir die Kraft unserer Sinne im Rahmen einer Führung zum Thema „Klang“ entdecken und vielfältige Klangerfahrungen, beispielsweise in einem Raum voller Tam-Tams, sammeln. Nach der Führung gab es noch etwas Zeit, in der die Schülerinnen und Schüler das Schloss auf eigene Faust erkunden konnten, was ihnen sichtlich Freude bereitete.

Am Donnerstag und am Freitag verpassten wir unserem Musical den letzten Schliff und führten unter anderem eine Kostüm- und eine Generalprobe durch. Bedanken möchten wir uns bei der Theater-AG, an deren Kostüm- und Requisitenfundus wir uns freundlicherweise bedienen konnten, um unsere Kostüme zu perfektionieren.

Den Höhepunkt des Projekts stellten natürlich die beiden Aufführungen am Samstag dar, die so gut besucht waren, dass der Musikraum an seine Kapazitätsgrenzen kam. Trotz des obligatorischen Lampenfiebers gelangen beide Aufführungen sehr gut, was sich auch an den positiven Reaktionen des Publikums und dem begeisterten Schlussapplaus zeigte. Die Arbeit der Woche hatte sich also gelohnt. In einer Woche ein Musical auf die Beine stellen? Kein Problem für die 5a!

B.Haberstock