Zum Inhalt springen

Projekt Jubiläumsjahr 2023 – 65 Jahre Humboldt-Schule und 100 Jahre Disney

Im Rahmen der Projektwoche vom 30.10. bis zum 04.11.2023 an der privaten Humboldt-Schule in Wiesbaden widmete sich unsere Gruppe dem Thema Jubiläen 2023. Hierfür gab das 65-jährige Schuljubiläum Anlass. Unter der Leitung von Herrn Ottersbach (Musik), Herrn Haupt (Kunst) sowie Frau Hein (Deutsch/Geschichte) entstand ein mehrdimensionales Projekt mit dem Fokus auf das 100-jährige Jubiläum der Walt-Disney-Company. Eine kleine Herausforderung bestand darin, diese beiden Jubiläen thematisch zu verknüpfen, doch letztlich ließ sich ein roter Faden finden, der die bunte Filmwelt mit der ebenso vielfältigen und lebendigen Schulwelt vereinen konnte.

Ein Teil der Gruppe widmete sich der Kunst und erschuf innerhalb weniger Tage kreative Gemälde und Zeichnungen zu Disneys Comic-Welt und Highlights aus 100 Jahren Filmgeschichte. Immer wieder fand sich auf den Kunstwerken auch die Zahl 65 oder der Name der Humboldt-Schule.

Der andere Teil konzentrierte sich auf den „König der Löwen“ und übte im Chor Lieder sowie eine szenische Lesung ein. Während der Woche entwickelten wir gemeinsam Ideen, welche Werte sowohl im Film als auch an unserer Schule hochgehalten werden. Zunächst einmal lässt sich das Schulmotto „Carpe diem“ mit der Geschichte des jungen Löwen Simba in Zusammenhang bringen. Nach dem Tod des Löwenkönigs Mufasa, seines Vaters, flieht Simba zunächst aus seiner Gemeinschaft und versteckt sich mit einem Warzenschwein und einem Erdmännchen im fernen Dschungel. Im Laufe der Geschichte lernt er, mutig zu sein und den Tag zu nutzen. Mit dieser „Carpe-diem-Haltung“ gelingt es ihm schließlich, sein Königreich aus den Fängen des bösen Onkels Scar zu befreien. Den SchülerInnen fiel es leicht, sich mit diesem Coming-of-Age-Stoff zu identifizieren. Um Simbas persönliche Entwicklung darzustellen, übte eine kleine Gruppe unter der Leitung von Frau Hein die Lesung mit Theater-Elementen ein. Hierbei verfasste eine Schülerin Einleitungstexte für die einzelnen Szenen, die sie als eine der Erzählerinnen vorlas. Andere schlüpften mutig in die Rollen der Filmfiguren, übten dafür mit großer Motivation die Betonung der Texte und entwickelten kreative Ideen für die Bewegung der Figuren im Raum. Außerdem mussten passende Hintergrundgeräusche gefunden werden.

Die SchülerInnen der Schauspiel-Gruppe sangen ebenso im Chor bei Herrn Ottersbach. Mit  stimmungsvollen Filmklassikern wie „Hakuna Matata“ spielte der aus 25 SängerInnen bestehende Chor eine tragende Rolle bei der Aufführung in der Kulturscheune. Auch hier wurde der Bezug zur Humboldt-Schule vor dem Publikum betont. „Circle of Life“ handelt davon, seinen Platz in der Welt zu finden. Dies verband der Chor mit dem Leitgedanken der „Mündigkeit“, der die Schule prägt. Die Schule versteht es als wichtige Aufgabe, den Jugendlichen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung und ihrer Suche nach dem richtigen Lebensweg Hilfestellung zu leisten. Der Wert der „Leistungsbereitschaft“ spiegelte sich in dem Song „I just can’t wait to be king!“ wider. Diesbezüglich unterstützt die Humboldt-Schule ihre SchülerInnen dabei, den Herausforderungen der zukünftigen Berufswelt gewachsen zu sein. In „Hakuna Matata“ – übersetzt „keine Sorgen“ – fanden wir die „Toleranz“. Letztlich muss sich jeder und jede an der Schule wohl und akzeptiert fühlen, um sich erfolgreich in der Gemeinschaft integrieren zu können.

Es handelte sich um ein Projekt, in das SchülerInnen eingewählt wurden, da ihr Wunschprojekt schon ausgebucht war. Trotz dieser Herausforderung verbesserte sich die Gruppendynamik mit jedem Tag. Am Tag der Aufführung schmückte dann auch die Kunstausstellung zum Thema Disney die Kulturscheune. Natürlich lässt sich in so wenigen Tagen kein richtiges Musical inszenieren, aber das Gefühl, gemeinsam etwas Schönes auf die Beine gestellt zu haben, erfüllte am Ende der Woche SchülerInnen und LehrerInnen gleichermaßen mit Freude und Stolz.

Text: Frau Hein

Translate »