Lissy Schönfelder ist eine von sechs Schülerinnen dieses Jahr an der Harpeth Hall. Sie berichtet vom Leben dort:

Die Harpeth Hall ist eine private Mädchenschule im Stadtteil Greenhills in Nashville. Die Schülerinnen müssen eine Schuluniform tragen, bestehend aus einem karierten Rock, einem Polo Shirt und einem Sweatshirt. Die Schule beginnt um 8:00 Uhr und endet um 15:10 Uhr. An einem Tag haben die Schülerinnen vier verschiedene Fächer, die jeweils 80 Minuten andauern. Bevor wir in die USA gereist sind, haben wir ein Formular zugeschickt bekommen, mit dem wir die Fächer wählen konnten, die wir hier belegen wollen. Neben Fächern wie Geschichte, Englisch und Mathe kann man hier auch Fächer belegen wie Anatomie und Physiologie oder Psychologie. Ich habe diese beiden Fächer gewählt und finde beide sehr interessant. Man lernt viel über das körperliche und seelische Empfinden eines Menschen. Es ist sehr empfehlenswert, auch wenn mir einige Fachbegriffe nicht bekannt sind.
An der Harpeth Hall bekommt jede Schülerin (dies gilt auch für Austauschschülerinnen) einen eigenen Laptop zur Verfügung gestellt. Während des Unterrichts werden diese Laptops genutzt, damit die Schülerinnen sich Mitschriften machen können. Durch einen E-Mail Verteiler bekommen die Mädchen auch das Unterrichtsmaterial zugestellt.
Auch das Essen in der Harpeth Hall ist sehr gut. Es gibt jeden Mittag in der großen Pause mehrere Gerichte, die aus mehreren Komponenten bestehen. Es gibt viele vegetarische Dinge, aber auch Fleisch. Dazu kann man sich Äpfel, Bananen oder anderes Obst nehmen und es gibt jeden Tag einen Nachtisch. In großen Behältern befindet sich frische Limonade. Aber man kann auch Wasser trinken. Dazu kann man sich noch Chips nehmen oder ein Sandwich.
Außerdem ist an der Harpeth Hall auch für genügend Sportmöglichkeiten gesorgt. Es gibt viele Sportplätze, aber auch die Möglichkeit in geräumigen Sporthallen Sport zu machen. Außerdem hat die Harpeth Hall einen eigenen Fitnessraum, indem sowohl Gewichte als auch Ausdauergeräte stehen. Man kann zwischen verschiedenen Sportangeboten entscheiden, bevor man auf die Harpeth Hall kommt. Wir konnten uns zwischen Wellness, Zumba &Pilates und Ausdauer & Kraftsport entscheiden.
Was mir an in den ersten beiden Schultagen an der Harpeth Hall aufgefallen ist, ist die Freundlichkeit der Lehrer aber auch der Mitschülerinnen. An meinem ersten Morgen zum Beispiel habe ich nicht gleich den Klassenraum gefunden. Noch bevor ich jemanden fragen konnte, ist ein Lehrer mir zur Hilfe geeilt und hat mich zum richtigen Klassenraum gebracht. Aber auch die Schülerinnen sind sehr freundlich, stellen viele Fragen und integrieren einen in Gespräche und in den eigenen Freundeskreis. Man merkt, dass jeder hier bemüht ist, einem den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.